Bunte Wege

Buch: Außergewöhnlich NORMAL – Anne Heintze

Beispielsweise fühlen sich bereits sehr junge Kinder in einer Familie, die ihre außergewöhnliche Art nicht nur nicht fördert, sondern sogar bekämpft, als fremdartig und falsch am Platz.

Wo liegt die größte Herausforderung im Leben für ein buntes Zebra?

(Frieda:) An sich selbst zu glauben, auch wenn die ganze Welt scheinbar gegen einen ist. Man bekommt fast nur Gegenwind und muss dennoch stehen bleiben.

Wie kann ein buntes Zebra diese Herausforderung gut bewältigen?

(Frieda:) Es braucht Bestätigung – wenigstens von einem Menschen. Sonst verzweifelt es an sich und der Welt. (…) Es muss jemanden geben, der zu ihm sagt: >> Du bist richtig. Lass dir von niemanden etwas anderes einreden.<<

Wo liegt die größte Herausforderung im Leben für ein buntes Zebra?

(Rita:) Zu erkennen, dass man anders ist, und das zu akzeptieren. Aus dem Schatten zu treten und nicht unauffällig sein zu wollen. Seinen Weg zu gehen, auch wenn andere es einem ausreden wollen.

(Frank:) Das war wahrscheinlich die wichtigste Neuigkeit für mich: Ich werde niemals wie ein Durchschnittsmensch leben. Ich brauche mehr Herausforderung, mehr Intensität, mehr Abwechslung. Ich benötige einfach mehr, um mein gesamtes Sein erfüllen zu können. (…) Ich hatte nach der neuen Erkenntnis sofort das Bedürfnis, mein Selbst zu stärken, und alles, was dagegen sprach, zu schwächen oder aufzulösen. Ein Hochbegabter ist häufig dazu verdammt, seinen Weg allein zu gehen. Dafür benötigt er eine gewisse innere Stabilität und Kraft.

(Lennard:) Ich mache nur noch das, was ich will, und nicht mehr das, was andere wollen. Ich spiele dieses Gesellschaftsspiel nur dann, wenn ich es will. Auch wenn mich das manchmal etwas einsam macht. Ja, und ich bin einzigartig!

(Thea:) Es ist einfach schön, eine >>Herde<< gefunden zu haben, zu der man gehört. (…) Ich lasse mir nicht mehr so leicht Unzulänglichkeiten anhängen.

(Katja:) Dass es ganz entscheidend ist, auf sein Herz und die eigene innere Stimme zu hören, ja, diese überhaupt zuzulassen und ihr zu folgen! Verliert nicht den Mut!

(Liliane:) Auf der einen Seite wird man von seiner Begabung angetrieben und auf der anderen Seite von der Stimme >> Du darfst nicht auffalllen! << gebremst.

Ich erlebe gerade bei außergewöhnlichen Menschen oft eine Intoleranz sich selbst gegenüber. Sie haben gelernt, sich an ihre Umwelt anzupassen, aber natürlich ist diese Anpassung nicht zufriedenstellend für ihre Persönlichkeit. Sie müssen ständig mit sich kämpfen.

(Vera:) (…): Ich suche aus, mit wem ich mich unterhalte und zu wem ich eine freundschaftliche oder partnerschaftliche Beziehung aufbaue. Ich bin dafür verantwortlich, wen oder was ich in mein Leben lasse und dass ich mich von Menschen und Dingen, die nicht zu mir passen, abgrenze. Ich habe das Recht dazu.

In deiner Umwelt werden viele Menschen versuchen, dich davon zu überzeugen, dass du einen falschen Weg einschlägst, doch erlaube ihnen nicht, dass sie dich beirren! Du musst für dich einen Weg finden, deine Kreativität auszuleben, um deine Persönlichkeit weiterzuentwickeln und um dich zu entfalten. Du gewinnst an Lebensfreude und Lebenslust, wenn du deine Vorlieben nicht versteckst.

Wenn diese harmonische Entwicklung abgeschlossen ist, wenn du also deine Gaben vollständig akzeptiert hast, wird es für dich immer mehr gleich-gültig sein, welche Etiketten andere dir verpassen möchten und du wirst dich nicht mehr vergleichen wollen. Für dich ist das Außergewöhnliche dann ganz normal geworden. Dann wirst du entspannt und gelöst mit all dem umgehen können und es wird nicht mehr so leicht vorkommen, dass du deine Mitte verlierst.

Anne Heintze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code